Musik in Videospielen - Stimmungsmacher oder Nervtöter?

Kaum ein anderes Medium versteht es so gut, Stimmungen zu erzeugen, oder eben auch zu zerstören, wie Musik.

Instrumentalmusik

Ganimea Zone, Instrumental Electronica Musik

Bei Interesse rund um Instrumental Musik von Markus Pitzer sende eine Nachricht an markus@dreamweaver.at!

World4You Webhosting

In der Filmbranche ist das längst bekannt, so dass seit etlichen Jahren auch die beste Filmmusik mit einem Oscar gekrönt wird. Aber auch in Videospielen gehört Musik zu den wesentlichen Faktoren, die über Erfolg oder Misserfolg eines Titels mitentscheiden können.

Musik bei Slot spielen

Die allgemeine Bedeutung von Musik

Seit jeher war Musik in der Lage, Stimmung zu erzeugen und Gefühle zu beeinflussen. Nicht umsonst nimmt Musik einen wesentlichen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein und ist in beinahe jedem Aspekt unseres Lebens anzutreffen. Ob religiöse Zeremonie, profane Freizeitbeschäftigung, oder unterbewusste Beeinflussung bei Einkauf oder Restaurantbesuch - Musik scheint omnipräsent und universell einsetzbar. Ob anregend, erheiternd oder nachdenklich stimmend, Musik ist in der Lage, beinahe jede Gefühlslage wiederzugeben, zu verstärken, oder auch abzuschwächen. Es wundert daher kaum, dass nach der Filmbranche heute auch Videospiele verstärkt auf Musik setzen, um ihren Erfolg bei den Spielen zu steigern.

Die Rolle von Musik in Videospielen

Kaum ein Mensch zwischen dreißig und vierzig Jahren dürfte die monotonen, oft nervtötenden Melodien der früheren Spielklassiker nicht bereits nach wenigen piepsigen Tönen erkennt. Und damit hat die Musik bereits eine ihrer ursprünglichsten Aufgaben in Videospielen erfüllt. Als Erkennungsmerkmal verdeutlich sie jedem, der noch nicht einmal selbst spielen, oder nur auf den Bildschirm schauen muss, um welches Spiel es geht. Mit zunehmendem technischem Fortschritt entwickelten sich die technischen Möglichkeiten zur Wiedergabe von Musik in Videospielen weiter. Wo in den Anfängen der Videospielerei selbst großzügig dimensionierte Geräte lediglich ein eher monotones Piepsen hervorbrachten, ermöglichten verbesserte Lautsprecher zunächst polyphone Melodien und schließlich sogar die Tonwiedergabe ohne Qualitätseinbußen im Vergleich zu "echten" Wiedergabemedien. Darüber hinaus steigt aber auch, mit allgemeinem Zunehmen der technischen Leistungsfähigkeit der Konsolen, PCs oder Smartphones, auch der allgemeine Anspruch an die Videospiele. Damit einhergehend soll die Musik, analog zur Grafik, immer besser, aufwändiger und hochwertiger werden und dem Spieler ein ganz neues Spielgefühl vermitteln.

Damit ist, nach dem Wiedererkennungseffekt, auch die zweite Hauptfunktion von Musik in Videospielen klar. Wie auch in der Film- und sonstigen Medienwelt, soll sie ein Grundgefühl erzeugen, das zum aktuellen Geschehen auf dem Bildschirm passt und dieses idealerweise unterstützt und befördert. Darüber hinaus kann Musik vorhandene Längen im Spiel überbrücken und so zum Beispiel zurückzulegende Wegstrecken in Rollenspielen unterhaltsamer und kurzweiliger erscheinen lassen. Ziel ist heute, neben einer immer stimmungsvolleren Soundkulisse, die Musik so in das Spielgeschehen zu integrieren, dass sie nicht mehr nur als Hintergrundebene vor sich hin läuft, sondern viel mehr die Handlung aktiv befördert und beinahe nahtlos in die sonstigen Soundeffekte übergeht. Neben den technischen Möglichkeiten der Musikwiedergabe schreitet also auch der Aufwand rund um die Musik in Videospielen Schritt für Schritt voran. Dies kann man heutzutage sogar bei Slot Spielen beobachten, diese erfreuen sich sowohl im Casino als auch online einer großen Beliebtheit.


Bekannte Beispiele

Selbstverständlich steigt mit dem beständigen Wachsen der digitalen Welt auch die Zahl der Videospiele. Damit einhergehend, dürften sich wohl immer weniger Spiele tatsächlich so in den Köpfen der Spieler verwurzeln, dass sie auch Jahrzehnte nach deren Erscheinen schon bei den ersten Tönen in Erinnerungen an die damit verbundenen Spielerfahrungen schwelgen. Es verwundert somit nicht, dass die bekanntesten Melodien aus Videospielen aus Spielen stammen, die heute höchstens noch in Retroauflagen erhältlich sind. Nachfolgende Beispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sollten aber dennoch bei den meisten videospielinteressierten Lesern eine Erinnerung hervorrufen:

Wie die Musik zu Videospielen entsteht

Wie auch in den Bereichen der Handlung und Grafik, wird das Thema Musik in Videospielen immer komplexer und aufwändiger, um mit den Entwicklungen der digitalen Welt Schritt zu halten. Wo für grafische Effekte mittlerweile Schauspieler und das Motion-Capturing-Verfahren herangezogen werden, geht die Musik ihren eigenen, eher klassischen Weg. Wo früher zunächst einfache Tonfolgen in Synthesizer-Manier von Programmierern aneinander gereiht wurden, traten zunächst Komponisten auf den Plan, um die Musik hochwertiger und vielseitiger zu gestalten. Mittlerweile werden darüber hinaus für aufwändige Videospiele, ähnlich den Hollywood-Blockbustern beim Film, ganze Orchester zum Einspielen der Melodien herangezogen. Denn tonal wie klangtechnisch sind echte Instrumente bis heute qualitativ unerreicht und setzten weiterhin den Maßstab für Musik aller Art.

Fazit

Höher - weiter - schneller! Dieses Motto gilt längst nicht mehr nur für Handlung und Action, Realismus und Bildeffekte in Videospielen. Selbst die ursprünglich beinahe stiefmütterlich behandelte Hintergrundmusik nimmt heute einen wesentlichen Stellenwert im Spiel ein und wird dementsprechend aufwändig und vielseitig arrangiert und produziert. Ein Komponist für Videospiele mag in den Anfangszeiten der Videospiele belächelt worden sein. Heute dagegen kann er meist auf Möglichkeiten zurückgreifen, die großen Filmproduktionen in nichts nach stehen.

 

Ich würde mich freuen, wenn euch meine Musik gefällt und ihr diese in euren Projekten, Videos oder in euren Webseiten als Hintergrundmusik verwendet oder meine Instrumentalmusik einfach nur genießt. weiter zu meinem Musikangebot